Den Dialog stärken für die gute Betreuung im Alter für alle

Die Paul Schiller Stiftung will dazu beitragen, gemeinnützige Werke aller Art zu schaffen, zu betreiben oder zu fördern. Sie setzt sich unter anderem für eine qualitätsvolle und bezahlbare Betreuung von älteren Menschen in der Schweiz ein.

Leitidee für gute Betreuung im Alter

Alle Menschen haben ein Anrecht, in Würde alt zu werden. Gute Betreuung ist Teil dieses Anrechts. Die Paul Schiller Stiftung setzt sich anwaltschaftlich für eine qualitätsvolle und bezahlbare Betreuung von älteren Menschen in der Schweiz ein.

Zu diesem Zweck unterstützt sie die Erarbeitung von Grundlagen und Pilotprojekten rund um die Betreuung im Alter, welche Begrifflichkeiten schärfen, rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen thematisieren oder auch ethische und menschenrechtliche Prinzipien aufzeigen.

Nur mit dem Einsatz aller lassen sich die Herausforderungen der demografischen Alterung in unserer Gesellschaft gut bewältigen. Im Bewusstsein dieser gemeinsamen Verantwortung will die Paul Schiller Stiftung die Betreuung im Alter zum Thema machen und den Dialog stärken – in Fachkreisen, Praxisorganisationen, Bildung, Forschung, Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und der Öffentlichkeit. Die Stiftung informiert und sensibilisiert, schafft Plattformen für Diskussion und Wissensaustausch und zeigt den sozialpolitischen Handlungsbedarf auf verschiedenen Ebenen auf.

Mit ihrem langfristigen Engagement gibt die Paul Schiller Stiftung Impulse und lädt zum Weiterdenken und zur Vernetzung der Akteure ein. Sie ordnet Entwicklungen politisch ein, liefert Inhalte für das Gespräch und bereitet den Boden für politische Prozesse. Sie übernimmt aber weder die Federführung in Politgeschäften, noch strebt sie eine Themenführerschaft an.